Direkt zu den Inhalten springen

Sozialpolitischer Ausschuss

Aktiv trotz Corona PandemieJahresbericht des Sozialpolitischen Ausschusses 2020

Der sozialpolitische Ausschuss in der Region Hannover ist gebildet worden von den Vorständen der SoVD-Kreisverbände Burgdorf, Hannover-Land und Hannover-Stadt. Er bearbeitet aktuelle sozialpolitische Fragestellungen in der Region Hannover.

Im Jahr 2020 ging es vorrangig um Fragen aus den folgenden Themengebieten:

  • Maßnahmen die vermeiden helfen, dass Menschen unterhalb der statistischen Armutsgrenze leben müssen. Die Auseinandersetzung mit diesem Thema wird weiterhin einer der Schwerpunkte der Arbeit in 2021 durch den SPA Hannover-Stadt sein.
  • Analyse und Einbringung von Verbesserungen im öffentlichen Personennahverkehr bei der RegioBus Hannover und der Üstra durch die Region Hannover. Der Schulbusverkehr ist einer der Schwerpunkte in der Stadt Hannover und in den Umlandgemeinden.
  • Auseinandersetzung mit dem Thema „bezahlbares und barrierefreies Wohnen“ (Sozialwohnungen in der Region Hannover).
  • Verbesserung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Menschen mit Behinderungen, hier vor allen: Arbeit im Zusammenhang mit der Auszeichnung von Einrichtungen mit der SoVD-Plakette „Überlegt geplant – an alle gedacht“.
  • Verbesserung der Lebenssituation des pflegebedürftig gewordenen Personenkreises.

mehr...


Sozialpolitischer Ausschuss nimmt die Arbeit auf

Im Februar trafen sich zum ersten Mal die Mitglieder des nach der alle vier Jahre stattfindenden Kreisverbandstagung neu zusammengestellten Sozialpolitischen Ausschusses (SPA) des SoVD-Kreisverbandes Hannover-Stadt.

Folgende Mitglieder wurden vom Kreisvorstand in den Ausschuss berufen: Ursula Pöhler (Ortsverband Kirchrode), Gisela Beyer (OV Hannover-Mitte), Ingrid Beyer (OV Kirchrode) und Lothar Weiler (OV Hannover-West).

Zur Sprecherin des Ausschusses wurde Ingrid Beyer und zum stellvertretenden Sprecher wurde Lothar Weiler gewählt.

Es wurde in Kürze über Projekte der vergangenen vier Jahre berichtet. Für die Zukunft ist wieder eine Plakettenvergabe für vorbildlich barrierefrei gebaute Einrichtungen oder Unternehmen unter dem Motto " Überlegt geplant an alle gedacht" vorgesehen.

Ein weiteres Projekt wird die „Notfalldose“ betreffen und eine größere Veranstaltung zu einem noch zu bestimmenden Thema ist ebenfalls geplant.

Bei Themen, die die gesamte Region Hannover betreffen, arbeitet der SPA Hannover-Stadt mit den Sozialpolitischen Ausschüssen von Hannover-Land und Burgdorf eng zusammen.