Schon gehört?

SoVD kritisiert Philologenverband

Kinder mit Lernschwäche dürfen nicht hinten runterfallen!

SoVD kritisiert Philologen: „Offensichtlich ist Inklusion nicht so wichtig“

Hannover.

Mit großem Unverständnis reagiert der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen auf die Forderung des Philologenverbandes zum Thema schulische Inklusion. Deren Vorsitzender Horst Audritz hatte gefordert, die Förderschule Lernen entgegen den Planungen der Landesregierung zu erhalten. „Das ist unverantwortlich und zeigt, dass dem Philologenverband die
gleichberechtigte Teilhabe von Kindern mit Behinderung offensichtlich nicht so wichtig ist“, kritisiert der SoVD-Landesvorsitzende Adolf Bauer.

Hier gehts zur vollständigen Presseerklärung des SoVD Landesverbandes...