Aktuelles

Bitte beachten Sie!

10.03.2017 - - SoVD-Beratungszentrum Hannover erstreitet 3,5 Mio. Euro für seine Mitglieder

Die Sozialberatung des SoVD Hannover und die soziale Betreuung durch seine 17 Ortsverbände in den Stadtteilen bleiben unvermindert attraktiv: fast 1.200 neue Mitglieder begrüßte der Kreisverband Hannover-Stadt im vergangenen Jahr. Wir haben Ihnen einige wichtige Zahlen zusammengestellt…

Mehr

01.03.2017 - - Sozialpolitischer Ausschuss übergibt SoVD-Plakette für barrierefreies Bauen

Mitglieder des Ausschusses für Sozialpolitik im SoVD-Kreisverband Hannover-Stadt haben Tanja Lieberum, Inhaberin der Roland-Apotheke in Kirchrode, die SoVD-Plakette „Überlegt geplant - an alle gedacht“ übergeben. Zweck dieser Plakette ist es, Unternehmen mit Dienstleistungsaufgaben zu ehren, die ihr Angebot besonders so anbieten, dass auch Menschen mit Beeinträchtigungen damit zurechtkommen.

Mehr

 

 

06.07.2016 - - Hinweise der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Unerlaubte Werbeanrufe sind verboten. Sie bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung des Angerufenen. Das schreckt aber viele - zumeist unseriöse Unternehmen - nicht ab: Die Zahl der Beschwerden über unerlaubte Werbeanrufe reißt nicht ab.

Mehr

27.02.2016 - - Kandidatinnen und Kandidaten des SoVD haben gut abgeschnitten

Hannovers Bevölkerung im Alter von 60 Jahren und älter hat gewählt.
Insgesamt haben 38.503 WählerInnen ihre Stimme abgegeben. Von den 29 Kandidaten des SoVD wurden 24 in die Delegiertenversammlung gewählt!

Mehr

09.12.2015 - - UPD-Beratungsstelle Hannover schließt entgültig

Am 12. Dezember 2015 stellt die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) in Hannover ihren Betrieb ein – zusammen mit bundesweit 20 anderen Beratungsstellen. Ab 1. Januar 2016 übernimmt mit der UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH ein neuer Anbieter die unabhängige Patientenberatung gemäß § 65 b SGB V.

Mehr

09.12.2015 - - Zu wenig Geld, zu viel Arbeit

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen sieht das wichtige soziale System der Betreuungsvereine in Gefahr. „Seit 2005 sind die Vergütungen in diesem Bereich nicht mehr erhöht worden, obwohl immer mehr Fälle zu bearbeiten sind“, kritisiert Landesvorsitzender Adolf Bauer. Dadurch arbeite die Branche am Limit: „Es besteht die Gefahr, dass nicht genug Zeit bleibt, ehrenamtliche Betreuer zu akquirieren, was eine wichtige Aufgabe der Betreuungsvereine ist“, meint auch Dirk Kortylak, stellvertretender SoVD-Landesgeschäftsführer und Vorsitzender des Celler SoVD-Betreuungsvereins.

Mehr

Bundesverbandstagung 2015

11.11.2015
Starkes Niedersachsen in Berlin

Niedersachsen ist auch weiterhin prominent im Bundesvorstand des Sozialverbands Deutschland (SoVD) vertreten. Bei der Bundesverbandstagung wurden gleich mehrere Landesvertreter in Vorstand und Präsidium gewählt. An der Spitze des Verbandes steht für weitere vier Jahre der Westersteder Adolf Bauer, Schatzmeister bleibt Bruno Hartwig (Wagenfeld), alte und neue Frauensprecherin ist Edda Schliepack (Braunschweig).

In den weiteren Vorstand wurden Ernst-Bernhard Jaensch (Wolfsburg), Bernhard Sackarendt (Meppen), Roswitha Reiß (Göttingen), Rolf Könemund (Hameln), Elfriede Rosin (Adendorf), Hans-Peter de Vries und Jürgen Groth (Salzhausen) gewählt. Jaensch geht zudem als Vorsitzender des wichtigen Organisationsausschusses ins Rennen. Auch zahlreiche Revisoren kommen aus Niedersachsen, sie heißen Reinhard Meyer (Sulingen) und Hans-Wilhelm Saul (Hemmoor). Bernd Senger soll den Vorsitz der Bundesschiedsstelle übernehmen.

Auf dem linken Foto wird Adolf Bauer von den hannoverschen Delegierten Ingeborg Saffe (1. Kreisvorsitzende, rechts) und Petra Stittgen (Sozialpolitischer Ausschuss) eingerahmt.

Das rechte Bild zeigt alle hannoverschen Delegierten (von links): Ingeborg Saffe, Petra Stittgen, Anne-Marie Weibel, Klaus Wedemeier (beide Kreisverband Burgdorf), Elvira Schmidt, Martin Rudat und Ines Neumann.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

22.10.2015 - - Fast 3000 Besucher informierten sich am SoVD-Infostand

Das war ein voller Erfolg: nach einigen Jahren Pause war der Sozialverband Deutschland (SoVD) wieder auf der INFA vertreten. Fast 3.000 Besucher informierten sich an den insgesamt neun Messetagen am SoVD-Infostand über sozialrechtliche Themen wie Rente, Pflege, Gesundheit oder auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Auch an den vielfältigen geselligen und informativen Angeboten und an der unmittelbaren Mitgliederbetreuung des Verbandes vor Ort zeigten viele Besucher Interesse.

Mehr

 

 

19.08.2015 - - Schon mehr als 700 Neueintritte in diesem Jahr

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Hannover verzeichnet weiterhin steigende Mitgliedszahlen. In diesen Tagen konnte das 11.000. Mitglied im SoVD-Kreisverband Hannover-Stadt begrüßt werden: Sophie Randak aus dem Stadtteil Vahrenheide-Sahlkamp trat im Juni dem SoVD bei.

Mehr

 

 

10.08.2015 - - Vinzenzkrankenhaus erhält als erstes Krankenhaus in Hannover die Plakette "Überlegt geplant - an alle gedacht" vom SoVD

Das Vinzenzkrankenhaus wurde am vergangenen Freitag von Vertreterinnen und Vertretern des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) mit der Plakette „Überlegt geplant – an alle gedacht“ ausgezeichnet. Damit ist es das erste Krankenhaus in der Region Hannover, das mit der Plakette für seine Anstrengungen Barrieren abzubauen, geehrt wird. Der Sozialverband Deutschland vergibt diese Auszeichnung zur Barrierefreiheit an Einrichtungen, die ihre Gebäude und Baumaßnahmen nach den strengen Kriterien für eine behindertengerechte und inklusive Nutzung geplant und durchgeführt haben.

Mehr

 

 

28.02.2015 - - Gefälschte Schreiben: Deutsche Rentenversicherung warnt vor vermeintlichen Forderungen

Trickbetrüger versuchen derzeit wieder, an das Geld von Rentnerinnen und Rentner zu kommen. Unter dem Absender der Deutschen Rentenversicherung schreiben sie bundesweit ältere Menschen an und fordern die Empfänger auf, 756,86 Euro auf ein fremdes Konto zu überweisen.

Mehr

 

 

27.01.2015 - - Hans-Friedrich Wulkopf erneut Sprecher des Sozialpolitischen Ausschusses beim SoVD in der Region Hannover

Hans-Friedrich Wulkopf ist alter und neuer Vorsitzender des Sozialpolitischen Ausschusses (SPA) beim SoVD in der Region Hannover. „Die Sozialpolitik in der Region wird vom neu besetzten SPA der SoVD-Kreisverbände Hannover-Land und Hannover?Stadt sowie Burgdorf stärker unter die Lupe genommen“, erklärte Hans-Friedrich Wulkopf.

Mehr

 

 

31.10.2014 - - Oberbürgermeister Stefan Schostok verabschiedet Ursula Pöhler - Ingeborg Saffe ist neue Kreisvorsitzende

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat gewählt: Ingeborg Saffe aus Kirchrode ist neue Vorsitzende des SoVD-Kreisverbandes Hannover-Stadt. Einstimmig votierten die rund einhundert Delegierten für Saffe. Unter großem Beifall verabschiedet wurde die langjährige 1. Kreisvorsitzende Ursula Pöhler aus Döhren, die insgesamt 16 Jahre an der Spitze des Verbandes stand. Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok war eigens von einem Termin angereist, um das "SoVD-Urgestein" Pöhler zu verabschieden.

Mehr

 

 

29.10.2014 - - Sicherheitsempfinden geht vor Datenschutz!

Als einen Schritt in die falsche Richtung bezeichnet der Vorsitzende des SoVD-Kreisverbandes Hannover-Land, Jürgen Mroz, die Weisung des Landesdatenschutzbeauftragen Joachim Wahlbrink an die Üstra, die Video-überwachung in Bussen und Bahnen einzustellen.

Mehr

09.12.2012 - - Neue Faltblätter zur Nahversorgung in den hannoverschen Stadtteilen

Der Kommunale Seniorenservice Hannover und die stadtbezirklichen Netzwerke für Seniorinnen und Senioren, in denen auch der SoVD vertreten ist, haben für alle dreizehn Stadtbezirke Faltblätter zur Nahversorgung herausgebracht. In diesen werden Personen, die z. B. aufgrund von Erkrankungen oder auch witterungsbedingten Einflüssen nicht oder nur eingeschränkt in der Lage sind ihre Wohnung zu verlassen, Angebote aufgezeigt, die sie in der häuslichen Versorgung unterstützen.

Mehr